nothing received yet
Ultraschallbilder
Schwanger? Verzweifelt? Ich brauche Hilfe!

Nach oben

Nachrichten
Mamma intern19.03.2015

Wie ein 7-Jähriger hinter das «Geheimnis» kam …

Ein Impuls zur Weitergabe des Lebensschutzanliegens

The Pritchard family.

Familie Pritchard – der Sohnemann vorne links. (© Bild: Lisa McDaniel)

Pregnancy album (1).

Das Schwangerschaftsalbum: «Liebe» – «du bist mein Sonnenschein», steht darauf geschrieben.

Pregnancy album (2).

«Liebes Baby, du wohnst nun seit zwei Monaten in meinem Bauch …» (© Bilder: Melanie Pritchard)

Andere Menschen für die Würde des ungeborenen Lebens sensibilisieren: Von einer besonders bei Kindern sehr schönen Möglichkeit dazu berichtete unlängst ein «Blog» im Internet. Ebenfalls ein gutes Hilfsmittel ist das neue «Füsschen»-Lineal des Vereins Mamma.

Melanie Pritchard (37) lebt mit ihrem Mann und ihren zwei Kindern in Phoenix (Arizona/USA) und ist dort eine bekannte Autorin und Rednerin für den Schutz der ungeborenen Kinder. Seit Juni 2014 schreibt sie an einem Online-Tagebuch («Blog») auf LifeSiteNews. Vor ein paar Wochen berichtete sie darin, wie beeindruckt – und zugleich wie eindrücklich – ihr Sohn auf das Album reagierte, das sie und ihr Mann während der Schwangerschaft gestaltet hatten.

«Ich kam ins Zimmer meines 7-jährigen Sohnes», beginnt Melanie, «und ertappte ihn beim gefährlichen Versuch, an etwas oben auf einem Regal heranzukommen. Er hatte einen Stuhl neben einen grösseren, wackligen Stuhl gestellt, um so eine Leiter zu bauen … Er deutete auf ein himmelblaues Fotoalbum und sagte: ‹Mama, was ist das?›» Von diesem Moment hatte Melanie seit Jahren geträumt …

 

Liebesbriefe an das ungeborene Kind. Während der ganzen Schwangerschaft hatte sie Fotos von ihrem wachsenden Mutterbauch gemacht. Auch alle Ultraschallbilder kamen in das Album. Das allein wäre noch nichts Aussergewöhnliches. «Viele Frauen machen das so», räumt Melanie ein. «Aber unser Album enthält etwas ganz Spezielles: Mein Mann und ich schrieben abwechslungsweise in jedem Monat der Schwangerschaft einen Brief.»

In diesen Briefen an ihr Baby im Bauch beschrieben sie all die Gefühle, die sie in dieser Zeit bewegten. Sie erzählten über die Reaktion der Verwandten, Freunde und Bekannten. Und sie beschrieben den aktuellen Entwicklungsstand des Kindes – etwa, wann sein Herzschlag zum ersten Mal vernehmbar war. «Wir füllten diese handgeschriebenen Seiten mit unserer Liebe.»

 

Unvergesslich – für Sohn und Mutter. In jenem Moment nun nahm Melanie ihrem 7-jährigen Sohn also dieses Album vom Regal herunter. Sie begannen es anzuschauen. Er wollte, dass sie ihm alle Briefe vorliest. Doch sie musste ihn auf später vertrösten, denn sie hatten gerade einen Termin. Das Album blieb am Boden liegen. Am nächsten Tag schickte Melanie ihren Sohn aufs Zimmer, weil er etwas angestellt hatte … Als er wieder aus seinem Zimmer kam, brachte er das Album mit – und liess seinen Vater die Briefe vorlesen! Die Mutter bekam das nur am Rande mit, sie war in einem anderen Raum mit etwas beschäftigt.

Plötzlich kam der Sohn zu ihr … «Er hatte dieses gewinnende Lächeln auf seinem Gesicht, umarmte mich und drückte mich fest an sich. Er sagte: ‹Du bist die allerbeste Mama!›» Melanie war zunächst ganz erstaunt – bis es ihr wieder in den Sinn kam, dass ja eben ihr Mann dem Sohn die Briefe vorgelesen hatte. «Ich fragte: ‹Hat dir das Album gefallen, das wir für dich gemacht haben?› Von ganzem Herzen, voll Freude und Zutrauen antwortete er mit der Feststellung: ‹Du hast mich schon vor der Geburt geliebt!› Und er strahlte über das ganze Gesicht. Ich hielt meine Tränen zurück und konnte ihm nur erwidern: ‹Oh ja, mein Sohn, seit deiner Empfängnis wurdest du in jeder Sekunde deines Lebens geliebt.› Und wir umarmten uns wieder.»

 

«Ungeborene wachsen der Geburt entgegen»: das neue Lineal des Vereins Mamma.

Messbar: 1 cm Fusslänge schon mit 3 Monaten


Lineal als Geschenk.
Eine weitere gute Möglichkeit, andere Menschen auf den Wert des Lebens vor der Geburt aufmerksam zu machen, ist das neue «Füsschen»-Lineal des Vereins Mamma. Die darauf abgedruckte Illustration veranschaulicht die Fussgrösse ungeborener Babys im Alter von 3, 4, 5, 6, 7 und 8 Schwangerschaftsmonaten. Nach drei Monaten, also zwölf Wochen Schwangerschaft sind die Babyfüsschen immerhin schon ca. 1 cm lang (auf dem Lineal bei der Ziffer Null)! Bis zu diesem Zeitpunkt «dürfen» Babys hierzulande straflos ums Leben gebracht werden …

Gönner des Vereins Mamma haben mit dem neuesten Mamma-Info ein «Füsschen»-Lineal erhalten. Solange Vorrat, können weitere Exemplare auf dem Vereinssekretariat bestellt werden (kostenlos oder gegen Spende).

 

Empfohlene Videos

Begegnung mit Birgit Kelle

Die deutsche Publizistin und «Vorkämpferin für ein neues Frauen- und Familienbild» Birgit Kelle hielt im Vorfeld der Mitgliederversammlung des Vereins Mamma am 9. Juni 2018 einen Vortrag zum Thema «Scheitert der Feminismus an der Mutterschaft?». Sehen Sie in diesem kurzen Video eine Zusammenfassung der Veranstaltung (Dauer: knapp 4 Minuten).

Nach oben

Interview mit Birgit Kelle

Sehen Sie in diesem Video ein separates Interview mit Birgit Kelle (Dauer: knapp 10 Minuten).

Nach oben

So viele Menschen nahmen am March for Life 2018 teil!

Bei besten äusseren Bedingungen fand am 19. Januar 2018 der 45. March for Life (Marsch für das Leben) in Washington D.C. statt. Sehen Sie hier aus der Vogelperspektive eine auf 1 Minute Dauer geraffte Aufnahme des schier endlosen Demonstrationszuges! – Video ohne Ton – Grösseres Bild in höherer Auflösung: Klick auf das YouTube-Zeichen (Link auf YouTube-Seite) – Quelle: studentsforlife.org

Nach oben

Ein Genie um ein Haar abgetrieben

Dieser professionell gemachte Kurzfilm basiert auf einem wahren Hintergrund. Er spielt im 18. Jahrhundert. Eine Schwangere bewegt sich am Rande des Abgrunds. Auch ihrem Kind droht die Vernichtung … Doch es kommt nicht soweit. Stattdessen kann die Mutter schliesslich trotz schwieriger Geburt aufrichtig Ja zu ihrem Kind sagen – oder, mit den Worten des Films gesprochen: sie schafft es, «die Misstöne aufzugreifen» und mit ihnen «eine neue Melodie zu beginnen».  Sprache: Deutsch mit englischen Untertiteln  Grösseres Bild in höherer Auflösung: Klick auf das YouTube-Zeichen (Link auf YouTube-Seite)  Quelle: crescendomovie.com

Nach oben

Das Geburtstagskind wurde abgetrieben

Es ist ein Gedanke, der viele Frauen nach einer Abtreibung verfolgt: «Was wäre, wenn mein Kind noch leben würde?» Im Kurzfilm «Aaron» hat eine junge Frau am errechneten Geburtstag ihres abgetriebenen Sohnes mit dieser Frage zu kämpfen: Sie bildet sich ein, den Tag mit ihm auf dem Spielplatz zu verbringen. Das Video gipfelt darin, dass sie alleine auf einer Parkbank sitzt und die Stimme eines kleinen Jungen flüstern hört: «Ich liebe dich, Mama. Ich vergebe dir.»  Sprache: Englisch – Grösseres Bild in höherer Auflösung: Klick auf das YouTube-Zeichen (Link auf YouTube-Seite)  Quelle: lifesitenews.com

Nach oben

«Mami, ich will erzählen, was Abtreibung wirklich ist»

Der Kurzfilm «To Be Born» («Geboren werden») handelt von einer jungen Frau, die mit einer ungeplanten Schwangerschaft konfrontiert ist und vorhat abzutreiben. Mitten in der Prozedur befindet sie sich in einer bedauerlichen Situation: Sie hört ihre ungeborene Tochter, die beginnt, die erschütternden Details über das, was mit ihr gerade geschieht, zu schildern. – ACHTUNG: Dieser Film enthält Szenen mit Darstellungen, die für Minderjährige sowie empfindlich reagierende Zuschauer möglicherweise nicht geeignet sind. – Sprache: Englisch – Grösseres Bild in höherer Auflösung: Klick auf das YouTube-Zeichen (Link auf YouTube-Seite) – Quelle: tobeborn.com – Kommentar: Teilweise keine leichte Kost, aber echt professionell gemachter Kurzfilm!

Nach oben

«Dein Fleisch und Blut»

Rap-Videoclip «Dis Fleisch und Bluet» (Dein Fleisch und Blut) – Stego feat. Cesca – Sprache: Schweizerdeutsch – Grösseres Bild in höherer Auflösung: Klick auf das YouTube-Zeichen (Link auf YouTube-Seite) – Quelle: stego.ch

Nach oben