nothing received yet
Ultraschallbilder
Schwanger? Verzweifelt? Ich brauche Hilfe!

Nach oben

Nachrichten
Nachrichten21.05.2015

22. Schwangerschaftswoche als «neue Marke der Lebensfähigkeit»

Grosse neue US-Studie zum Überleben von extremen Frühchen

Frühgeboren.

Mit intensivmedizinischer Betreuung können auch extreme Frühchen überleben: Füsschen eines kleinen Frühgeborenen im Brutkasten. (© Bild: Photodisc/Thinkstock)

Extreme Frühchen werden in den verschiedenen Spitälern sehr unterschiedlich behandelt. Dass die Art der Behandlung ganz wesentlich die Wahrscheinlichkeit des Überlebens beeinflusst, belegt nun auch eine grosse Studie, die am 7. Mai 2015 in einer der angesehensten medizinischen Fachzeitschriften publiziert wurde.

Wissenschaftlich gab es bisher noch weitgehend keine Erklärung dafür, weshalb die Überlebensraten von extremen Frühchen in verschiedenen Spitälern stark voneinander abweichen. Die Beobachtungsstudie von Matthew A. Rysavy und seinem Team* analysierte deshalb – über einen Zeitraum von rund fünf Jahren und in zwei Dutzend amerikanischen Spitälern – die Art der nachgeburtlichen Behandlung und die folgende Entwicklung von nahezu 5000 Frühchen, die vor der 27. Schwangerschaftswoche auf die Welt kamen.

 

Die Eltern nicht irreführen. «Spitäler, in denen häufiger eine intensivmedizinische Behandlung gestartet wurde, verzeichneten höhere Überlebensraten (…) als Spitäler, in denen weniger häufig eine intensivmedizinische Behandlung gestartet wurde», schreiben die Studienautoren.

Dies hat Konsequenzen: «Es ist echt problematisch», sagt Co-Autor Edward Bell, «wenn Ärzte mit Eltern über die Überlebenschancen ihres Babys sprechen und dabei Zahlenmaterial verwenden, bei dem auch Babys mit eingeschlossen sind, denen keine intensivmedizinische Betreuung gewährt wurde». Denn so werden die Eltern von allzu schlechten Zahlen in die Irre geführt!

 

Intensivmedizin nur in jedem fünften Fall. Bei den im Alter von 22 Schwangerschaftswochen geborenen Frühchen überlebten insgesamt nur 5,1% und nur 3,4% ohne schwere Beeinträchtigung. Doch ist in dieser Gesamtzahl eben nicht berücksichtigt, dass Intensivmedizin nur in 22,1%, also gut jedem fünften aller Fälle zur Anwendung kam. Wenn sie intensivmedizinisch betreut wurden, überlebten deutlich mehr der «22-Wochen-Frühchen», nämlich 23,1%, also fast ein Viertel. 15,4% überlebten ohne schwere Beeinträchtigung und 9,0% sogar ohne mässige Beeinträchtigung. Man kann also sagen, gut jedes elfte «22-Wochen-Frühchen» überlebt ohne Beeinträchtigung, wenn es intensivmedizinisch betreut wird.

Studien-Co-Autor Edward Bell erklärte denn auch in einem Interview mit der New York Times, er betrachte die 22. Schwangerschaftswoche als «neue Marke der Lebensfähigkeit». Die Resultate der Studie legten nahe, «dass die 22-Wochen-Babys eine Chance verdienen».

 

* Matthew A. Rysavy, et al. Between-hospital vari ation in treatment and outcomes in extremely preterm infants. New England Journal of Medicine 2015. Link zur Zusammenfassung der Studie

 

Empfohlene Videos

Begegnung mit Birgit Kelle

Die deutsche Publizistin und «Vorkämpferin für ein neues Frauen- und Familienbild» Birgit Kelle hielt im Vorfeld der Mitgliederversammlung des Vereins Mamma am 9. Juni 2018 einen Vortrag zum Thema «Scheitert der Feminismus an der Mutterschaft?». Sehen Sie in diesem kurzen Video eine Zusammenfassung der Veranstaltung (Dauer: knapp 4 Minuten).

Nach oben

Interview mit Birgit Kelle

Sehen Sie in diesem Video ein separates Interview mit Birgit Kelle (Dauer: knapp 10 Minuten).

Nach oben

Grussbotschaft des US-Präsidenten an den Washingtoner Marsch für das Leben

Am 19. Januar 2018 wandte sich erstmals ein regierender US-Präsident in einer Live-Schaltung an die Teilnehmer des «March for Life» in Washington D.C. Sehen Sie in dieser Aufnahme aus dem Garten des Weissen Hauses die Ansprache von Donald J. Trump (Gesamtdauer rund 9½ Minuten).  Sprache: Englisch mit deutschen Untertiteln

Nach oben

So viele Menschen nahmen am March for Life 2018 teil!

Bei besten äusseren Bedingungen fand am 19. Januar 2018 der 45. March for Life (Marsch für das Leben) in Washington D.C. statt. Sehen Sie hier aus der Vogelperspektive eine auf 1 Minute Dauer geraffte Aufnahme des schier endlosen Demonstrationszuges! – Video ohne Ton – Grösseres Bild in höherer Auflösung: Klick auf das YouTube-Zeichen (Link auf YouTube-Seite) – Quelle: studentsforlife.org

Nach oben

Ein Genie um ein Haar abgetrieben

Dieser professionell gemachte Kurzfilm basiert auf einem wahren Hintergrund. Er spielt im 18. Jahrhundert. Eine Schwangere bewegt sich am Rande des Abgrunds. Auch ihrem Kind droht die Vernichtung … Doch es kommt nicht soweit. Stattdessen kann die Mutter schliesslich trotz schwieriger Geburt aufrichtig Ja zu ihrem Kind sagen – oder, mit den Worten des Films gesprochen: sie schafft es, «die Misstöne aufzugreifen» und mit ihnen «eine neue Melodie zu beginnen».  Sprache: Deutsch mit englischen Untertiteln  Grösseres Bild in höherer Auflösung: Klick auf das YouTube-Zeichen (Link auf YouTube-Seite)  Quelle: crescendomovie.com

Nach oben

Das Geburtstagskind wurde abgetrieben

Es ist ein Gedanke, der viele Frauen nach einer Abtreibung verfolgt: «Was wäre, wenn mein Kind noch leben würde?» Im Kurzfilm «Aaron» hat eine junge Frau am errechneten Geburtstag ihres abgetriebenen Sohnes mit dieser Frage zu kämpfen: Sie bildet sich ein, den Tag mit ihm auf dem Spielplatz zu verbringen. Das Video gipfelt darin, dass sie alleine auf einer Parkbank sitzt und die Stimme eines kleinen Jungen flüstern hört: «Ich liebe dich, Mama. Ich vergebe dir.»  Sprache: Englisch – Grösseres Bild in höherer Auflösung: Klick auf das YouTube-Zeichen (Link auf YouTube-Seite)  Quelle: lifesitenews.com

Nach oben

«Mami, ich will erzählen, was Abtreibung wirklich ist»

Der Kurzfilm «To Be Born» («Geboren werden») handelt von einer jungen Frau, die mit einer ungeplanten Schwangerschaft konfrontiert ist und vorhat abzutreiben. Mitten in der Prozedur befindet sie sich in einer bedauerlichen Situation: Sie hört ihre ungeborene Tochter, die beginnt, die erschütternden Details über das, was mit ihr gerade geschieht, zu schildern. – ACHTUNG: Dieser Film enthält Szenen mit Darstellungen, die für Minderjährige sowie empfindlich reagierende Zuschauer möglicherweise nicht geeignet sind. – Sprache: Englisch – Grösseres Bild in höherer Auflösung: Klick auf das YouTube-Zeichen (Link auf YouTube-Seite) – Quelle: tobeborn.com – Kommentar: Teilweise keine leichte Kost, aber echt professionell gemachter Kurzfilm!

Nach oben

«Dein Fleisch und Blut»

Rap-Videoclip «Dis Fleisch und Bluet» (Dein Fleisch und Blut) – Stego feat. Cesca – Sprache: Schweizerdeutsch – Grösseres Bild in höherer Auflösung: Klick auf das YouTube-Zeichen (Link auf YouTube-Seite) – Quelle: stego.ch

Nach oben