nothing received yet
Ultraschallbilder
Schwanger? Verzweifelt? Ich brauche Hilfe!

Ein Genie um ein Haar abgetrieben

Dieser professionell gemachte Kurzfilm basiert auf einem wahren Hintergrund. Er spielt im 18. Jahrhundert. Eine Schwangere bewegt sich am Rande des Abgrunds. Auch ihrem Kind droht die Vernichtung … Doch es kommt nicht soweit. Stattdessen kann die Mutter schliesslich trotz schwieriger Geburt aufrichtig Ja zu ihrem Kind sagen – oder, mit den Worten des Films gesprochen: sie schafft es, «die Misstöne aufzugreifen» und mit ihnen «eine neue Melodie zu beginnen». ■ Sprache: Deutsch mit englischen Untertiteln ■ Grösseres Bild in höherer Auflösung: Klick auf das YouTube-Zeichen (Link auf YouTube-Seite) ■ Quelle: https://crescendomovie.com

Das Geburtstagskind wurde abgetrieben

Es ist ein Gedanke, der viele Frauen nach einer Abtreibung verfolgt: «Was wäre, wenn mein Kind noch leben würde?» Im Kurzfilm «Aaron» hat eine junge Frau am errechneten Geburtstag ihres abgetriebenen Sohnes mit dieser Frage zu kämpfen: Sie bildet sich ein, den Tag mit ihm auf dem Spielplatz zu verbringen. Das Video gipfelt darin, dass sie alleine auf einer Parkbank sitzt und die Stimme eines kleinen Jungen flüstern hört: «Ich liebe dich, Mama. Ich vergebe dir.» ■ Sprache: Englisch ■ Grösseres Bild in höherer Auflösung: Klick auf das YouTube-Zeichen (Link auf YouTube-Seite) ■ Quelle: http://lifesitenews.com

«Mami, ich will erzählen, was Abtreibung wirklich ist»

Der Kurzfilm «To Be Born» («Geboren werden») handelt von einer jungen Frau, die mit einer ungeplanten Schwangerschaft konfrontiert ist und vorhat abzutreiben. Mitten in der Prozedur befindet sie sich in einer bedauerlichen Situation: Sie hört ihre ungeborene Tochter, die beginnt, die erschütternden Details über das, was mit ihr gerade geschieht, zu schildern. ■ ACHTUNG: Dieser Film enthält Szenen mit Darstellungen, die für Minderjährige sowie empfindlich reagierende Zuschauer möglicherweise nicht geeignet sind. ■ Sprache: Englisch ■ Grösseres Bild in höherer Auflösung: Klick auf das YouTube-Zeichen (Link auf YouTube-Seite) ■ Quelle: http://tobeborn.com ■ Kommentar: Teilweise keine leichte Kost, aber echt professionell gemachter Kurzfilm!

«Dein Fleisch und Blut»

Rap-Videoclip «Dis Fleisch und Bluet» (Dein Fleisch und Blut) ■ Stego feat. Cesca ■ Sprache: Schweizerdeutsch ■ Grösseres Bild in höherer Auflösung: Klick auf das YouTube-Zeichen (Link auf YouTube-Seite) ■ Quelle: http://stego.ch

Nachrichten

Nachrichten21.07.2017

Sie ist Rumäniens «grösstes Talent 2017»

14-Jährige ohne Arme und Oberschenkel singt sich in die Herzen von Jury und Publikum

Alberta «Lorelai» Mosnegutu.

Alberta «Lorelai» Moșneguțu am 2. Juni 2017 beim Finale der Fernseh-Talentshow. (© Foto: Razvan Lupicavisual Idea)

Ihre «Behinderung» hindert Alberta Moșneguțu nicht daran, ihre Begabungen zur Entfaltung zu bringen. Zum Beispiel kann sie hervorragend singen! Unter ihrem Künstlernamen «Lorelai» nahm sie an der rumänischen Fernseh-Talentshow «Românii au talent» teil – und gewann am 2. Juni 2017 das diesjährige Finale.

Lorelai hat mehr als nur ein Talent. Weil ihr Arme und Oberschenkel fehlen, war sie unmittelbar nach der Geburt von ihrer leiblichen Mutter verlassen worden. Eine Sozialarbeiterin beschloss, das Mädchen zu adoptieren und ihm alle mögliche Liebe und Förderung zukommen zu lassen. Alberta lernte ihre Füsse und Zehen so zu gebrauchen wie andere Menschen ihre Hände und Finger … Heute kann sie in schönster Schrift schreiben, prächtig zeichnen und malen, auf dem Keyboard oder der Gitarre spielen, aber auch einen Laptop bedienen. Sie hat schon Bücher illustriert und selbst welche geschrieben!

 

«Mission: glücklicher machen». Ihr grösstes Talent scheint aber doch der Gesang zu sein. Damit jedenfalls rührte sie im anspruchsvollen Ausscheideverfahren der rumänischen Fernseh-Talentshow (in der Schweiz ist das gleiche Format unter dem Titel «Die grössten Schweizer Talente» bekannt) viele Menschen zu Tränen – auch die Jurymitglieder. Nach ihrem ersten Auftritt im Casting vom 10. März 2017 drückte ein Jurymitglied sogar den sogenannten «Golden-Buzzer»-Knopf für sie: damit war sie direkt gesetzt fürs Halbfinale vom 12. Mai. Im Televoting der Fernsehzuschauer für das Finale vom 2. Juni setzte sich Lorelai schliesslich gegen zehn weitere Finalisten durch und gewann das Preisgeld von 120'000 Euro.

«Meine Mission ist es, die Welt mit meinem Schreiben und mit meinen Liedern glücklicher zu machen», wird der Teenager von einer rumänischen Familien- und Lebensschutz-Nachrichtenseite im Internet zitiert. Mit ihrer Teilnahme und ihrem Sieg in der Talentshow hat Lorelai Rumänien und der Welt sicher schon eindrücklich in Erinnerung gerufen, dass jedes Leben es wert ist gelebt zu werden – egal wie schwierig es scheint!

 

Link zu einem 10½-minütigen Videozusammenschnitt von allen Auftritten von Lorelai im Rahmen der Show «Rumäniens grösste Talente»: youtu.be/uYbQJbHhne4.