nothing received yet
Ultraschallbilder
Schwanger? Verzweifelt? Ich brauche Hilfe!

Grussbotschaft des US-Präsidenten an den Washingtoner Marsch für das Leben

Am 19. Januar 2018 wandte sich erstmals ein regierender US-Präsident in einer Live-Schaltung an die Teilnehmer des «March for Life» in Washington D.C. Sehen Sie in dieser Aufnahme aus dem Garten des Weissen Hauses die Ansprache von Donald J. Trump (Gesamtdauer rund 9½ Minuten). · Sprache: Englisch mit deutschen Untertiteln

So viele Menschen nahmen am March for Life 2018 teil!

Bei besten äusseren Bedingungen fand am 19. Januar 2018 der 45. March for Life (Marsch für das Leben) in Washington D.C. statt. Sehen Sie hier aus der Vogelperspektive eine auf 1 Minute Dauer geraffte Aufnahme des schier endlosen Demonstrationszuges! ■ Video ohne Ton ■ Grösseres Bild in höherer Auflösung: Klick auf das YouTube-Zeichen (Link auf YouTube-Seite) ■ Quelle: https://studentsforlife.org

Ein Genie um ein Haar abgetrieben

Dieser professionell gemachte Kurzfilm basiert auf einem wahren Hintergrund. Er spielt im 18. Jahrhundert. Eine Schwangere bewegt sich am Rande des Abgrunds. Auch ihrem Kind droht die Vernichtung … Doch es kommt nicht soweit. Stattdessen kann die Mutter schliesslich trotz schwieriger Geburt aufrichtig Ja zu ihrem Kind sagen – oder, mit den Worten des Films gesprochen: sie schafft es, «die Misstöne aufzugreifen» und mit ihnen «eine neue Melodie zu beginnen». ■ Sprache: Deutsch mit englischen Untertiteln ■ Grösseres Bild in höherer Auflösung: Klick auf das YouTube-Zeichen (Link auf YouTube-Seite) ■ Quelle: https://crescendomovie.com

Das Geburtstagskind wurde abgetrieben

Es ist ein Gedanke, der viele Frauen nach einer Abtreibung verfolgt: «Was wäre, wenn mein Kind noch leben würde?» Im Kurzfilm «Aaron» hat eine junge Frau am errechneten Geburtstag ihres abgetriebenen Sohnes mit dieser Frage zu kämpfen: Sie bildet sich ein, den Tag mit ihm auf dem Spielplatz zu verbringen. Das Video gipfelt darin, dass sie alleine auf einer Parkbank sitzt und die Stimme eines kleinen Jungen flüstern hört: «Ich liebe dich, Mama. Ich vergebe dir.» ■ Sprache: Englisch ■ Grösseres Bild in höherer Auflösung: Klick auf das YouTube-Zeichen (Link auf YouTube-Seite) ■ Quelle: http://lifesitenews.com

«Mami, ich will erzählen, was Abtreibung wirklich ist»

Der Kurzfilm «To Be Born» («Geboren werden») handelt von einer jungen Frau, die mit einer ungeplanten Schwangerschaft konfrontiert ist und vorhat abzutreiben. Mitten in der Prozedur befindet sie sich in einer bedauerlichen Situation: Sie hört ihre ungeborene Tochter, die beginnt, die erschütternden Details über das, was mit ihr gerade geschieht, zu schildern. ■ ACHTUNG: Dieser Film enthält Szenen mit Darstellungen, die für Minderjährige sowie empfindlich reagierende Zuschauer möglicherweise nicht geeignet sind. ■ Sprache: Englisch ■ Grösseres Bild in höherer Auflösung: Klick auf das YouTube-Zeichen (Link auf YouTube-Seite) ■ Quelle: http://tobeborn.com ■ Kommentar: Teilweise keine leichte Kost, aber echt professionell gemachter Kurzfilm!

«Dein Fleisch und Blut»

Rap-Videoclip «Dis Fleisch und Bluet» (Dein Fleisch und Blut) ■ Stego feat. Cesca ■ Sprache: Schweizerdeutsch ■ Grösseres Bild in höherer Auflösung: Klick auf das YouTube-Zeichen (Link auf YouTube-Seite) ■ Quelle: http://stego.ch

Nachrichten

Nachrichten22.01.2018

Donald Trump: 22. Januar 2018 «Tag der Heiligkeit des menschlichen Lebens»

Screenshot whitehouse.gov

«Heute richten wir unsere Aufmerksamkeit auf die Liebe und den Schutz, die jede Person, ob geboren oder ungeboren, verdient …» (Bild: Screenshot whitehouse.gov)

Der regierende US-Präsident Donald Trump hat den 22. Januar 2018 zum «Nationalen Tag der Heiligkeit des menschlichen Lebens» erklärt. Mamma.ch gibt die vom Weissen Haus am 19. Januar 2018 publizierte Proklamation in einer eigenen Übersetzung wieder:

 

Präsident Donald J. Trump erklärt den 22. Januar 2018 zum Nationalen Tag der Heiligkeit des menschlichen Lebens

Heute richten wir unsere Aufmerksamkeit auf die Liebe und den Schutz, die jede Person, ob geboren oder ungeboren, verdient, unabhängig von Behinderung, Geschlecht, Aussehen oder Ethnie. Ein grosser Teil des Leids in der Geschichte unseres Landes – und auch in der Geschichte unseres Planeten – war das Ergebnis von schändlichen und verfehlten Versuchen, ganze Klassen von Menschen aufgrund dieser unveränderlichen Eigenschaften zu entmenschlichen. Wir können eine Wiederholung dieser beschämenden Geschichte in neuen Formen nicht zulassen. Und besonders wachsam müssen wir das verletzlichste Leben unter uns schützen.  Darum halten wir den Nationalen Tag der Heiligkeit des menschlichen Lebens ab: Zur Betonung der Wahrheit, dass jegliches Leben heilig ist, dass jeder Person Würde und Wert innewohnt und dass keine Klasse von Menschen je als nichtmenschlich abgetan werden darf.

Ehrfurcht vor jedem menschlichen Leben, einer der Werte, für die unsere Gründerväter gekämpft haben, bestimmt den Charakter unserer Nation. Sie motiviert uns heute, die Gesundheit schwangerer Mütter und ihrer ungeborenen Kinder zu fördern. Sie belebt unsere Sorge für alleinstehende Mütter, die älteren Menschen, die Kranken, die Behinderten, die Waisen- und Pflegekinder. Sie drängt uns, gegen den verbreiteten Drogenmissbrauch anzugehen und jenen Hilfe zu  bringen, die psychisch krank sind. Sie gibt uns den Mut, für die Schwachen und die Machtlosen einzustehen. Und sie vertreibt die Vorstellung, dass unser Wert davon abhängt, ob wir geplant oder gewollt sind.

Die Wissenschaft fährt fort, den Einsatz für das Leben zu unterstützen und aufzubauen. Medizinische Technologien erlauben uns, Bilder von ungeborenen Kindern zu sehen, die ihre eben gebildeten Finger und Zehen bewegen, gähnen und sogar lächeln. Diese Bilder schenken uns die unwiderlegbare Einsicht, dass Babys im Schoss ihrer Mütter heranwachsen – kostbare, einzigartige Lebewesen, von denen jedes eine mit Verheissung und Hoffnung erfüllte Zukunft verdient. Mittlerweile können auch Babys in der Gebärmutter operiert werden, um lebensbedrohliche Krankheiten abzuwenden. Diese wichtigen medizinischen Fortschritte geben uns eine noch grössere Wertschätzung für das Menschsein der Ungeborenen.

Heute arbeiten Bürger überall in unserem grossartigen Land für die Sache des Lebens und kämpfen für die Ungeborenen, geführt von Liebe und unterstützt durch Wissenschaft und Philosophie. Diese mitfühlenden Amerikaner sind Freiwillige, welche Frauen durch schwierige Schwangerschaften beistehen, sich für Adoptionen einsetzen und jenen Hoffnung anbieten, die eine Abtreibung erwägen oder sich davon erholen. Darunter sind Personen im Gesundheitsdienst, die es aus Gewissengründen ablehnen, an Abtreibungen mitzuwirken. Darunter sind auch Gesetzgeber, die Standards für Gesundheit und Sicherheit, eine informierte Zustimmung sowie die Information der Eltern unterstützen und sich gegen Spätabtreibungen, bei denen Babys Schmerz spüren, einsetzen. Diese unerschrockenen Kämpfer, von denen viele jedes Jahr nach Washington, D. C., zum Marsch für das Leben kommen, verändern die Herzen und retten in liebende Sorge Leben durch ihre leidenschaftliche Verteidigung jeden menschlichen Lebens. Wir sind dankbar, dass die Zahl der Abtreibungen, die seit 1980 in stetigem Rückgang ist, nunmehr auf einem historischen Tiefstand ist. Doch der Kampf zum Schutz des Lebens ist noch nicht vorüber. Jeden Tag wollen wir uns für alle jene einsetzen, die nicht für sich selbst sprechen können.

DARUM ERKLÄRE ICH, DONALD J. TRUMP, Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika, kraft der mir von der Verfassung und den Gesetzten der Vereinigten Staaten verliehenen Vollmacht, den 22. Januar 2018 zum Nationalen Tag der Heiligkeit des menschlichen Lebens. Ich rufe alle Amerikaner dazu auf, über den Wert unseres Lebens nachzudenken, der inneren Würde der anderen angemessen zu begegnen, mitfühlend mit jenen umzugehen, die von Behinderungen, Krankheiten oder Gebrechlichkeit betroffen sind, und über äussere Umstände, die uns voneinander trennen könnten, hinauszuschauen und die gemeinsame Menschlichkeit, die uns eint, zu ergreifen.

Zum Zeugnis dafür habe ich hierzu meine Handschrift gesetzt an diesem 19. Januar im Jahr unseres Herrn 2018 und im 242. Jahr der Unabhängigkeit der Vereinigten Staaten von Amerika.

DONALD J. TRUMP

 

Original auf Englisch: siehe www.whitehouse.gov/presidential-actions/president-donald-j-trump-proclaims-january-22-2018-national-sanctity-human-life-day